"Meine sehr verehrten Damen und Herren"... (Lüge!) "Es ist mir ein Vergnügen"... (Lüge!) So führt Moderator Roger Willemsen das Publikum in die "Weltgeschichte der Lüge" ein. Schon von Berufs wegen, Kabarettisten lieben die Wahrheit, fällt ihm Dieter Hildebrandt ins Wort. Und sogleich sind die Rollen wie bei den zwei Muppet-Kritikern Statler und Waldorf zuverlässig verteilt.

 

Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort!:
Live-Hörbuch mit
Dieter Hildebrandt und Roger Willemsen.
Random House, München 2007.
2 CDs, 133 Minuten. 19,95 Euro.

Dies ist der charmante Aufakt eines blitzgescheiten, nur zuweilen etwas bildungsstreberhaften Livemitschnitts. Es ist ein über zweistündiger Dialog über Lügen, die zur Wirtschaft, Politik, Religion, Liebe und eben zum Alltag gehören.
Gelogen wird immer: vor der Wahl, während des Krieges, nach der Jagd oder dem Sex. Aber: Warum lügen wir? Der Höflichkeit, Oberflächlichkeit, Nachlässigkeit wegen? Oder aus Notwehr? Ist Lügen nicht gar eine Kunst? Und ist die Wahrheit überhaupt hilfreich? Wollen wir sie wirklich wissen? Haben Fantasie, Täuschungen und kleine Tricksereien nicht oft schon Schlimmeres vermieden? Ist die Lüge vielleicht nur das andere Gesicht der Wahrheit?

Es gibt viele Fragen. Und viele Antworten - mit Zitaten aus der alttestamentarischen Weisheitsliteratur und Lügennachweisen aus der gegenwärtigen Politik. Glänzend sind Willemsen und Hildebrandt nicht, wenn sie Moralisten, Philosophen oder Poeten anführen, eher wenn sie die Münteferings, Bushs oder Ackermanns vorführen. Natürlich passen nicht alle Lügen dieser Welt auf zwei CDs. Jedoch qualifiziert dieses Hörbuch: "Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort!" richtet das Hirn, das Gewissen und den Charakter wieder auf. Ungelogen.