Kreuzfahrten und Safaris - solche Reisen erzählen sich von selbst. Aber was gibt es von der Autobahn zu berichten?

 

Nicht schon wieder Stau!
John Irving, Martin Suter u. a.
Gelesen von Anna König und Tommi Piper.
Diogenes, Zürich 2009,
1 CD 72 Minuten, 14,90 Euro.

"Nicht schon wieder Stau!" heißt das jüngste Hörbuch (2009), das nun neue "hinterhältige Reisegeschichten" verspricht.
Auf dem Cover erinnert ein Zitat von Erich Kästner an einstige Abenteuer: "Früher wurde man von unkonzessionierten Räubern überfallen und ausgezogen ..." Das waren noch Zeiten. Und was passiert heute?

Die Reifen sind hart, die Zündkerzen verstopft und die Vergaser hoffnungslos zerstritten.
Im "Polizeibericht Nr. 459" erzählt John Irving von der sentimentalen Bindung eines Mannes zu seinem Volvo. Das Auto ist Fluchthelfer, als der Mann seine Frau verlässt. Doch auf der südlichen Schnellstraße zieht sich der Kolonnenverkehr. Zwar kann der Volvo einen unentschlossenen Volkswagen beiseite hupen, doch ereilt ihn bald ein Anfall von Frühzündung, ein Hüsteln, gar ein Keuchen. Und alle Probleme, so scheint es, sind mitgereist.

Martin Suter lässt in seiner Erzählung ein Ehepaar die Ferien planen. Nein, nicht Nizza, nicht Acapulco, nicht die Seychellen. Werders wollen zwar Aufsehen erregen, aber keinesfalls Neid provozieren. Denn die beiden planen nicht nur die Reise, sondern auch den sich daraus ergebenden Firmentratsch.

Bei Doris Dörrie will Marie ihren Flirt vertiefen und überrascht Dave in Los Angeles. Keine gute Idee. Nun, die Erde dreht sich weiter - die CD auch. In der nächsten Episode beschreibt Anna Gavalda eine freudlose Pärchenbeziehung.

Besorgniserregend an diesem indes dritten Hörbuch ist diesmal die Fadheit. Dass hier "hinterhältige Reisegeschichten" versprochen, aber nur langweilige erzählt werden, das ist eigentlich das einzig Hinterhältige.